R auferstehung von Jesus and Mary…

Posted by admin - Dezember 31, 2014

Mit rund 26 000 tickets verkauft, der 27-festival Die Inrocks, fand vom 11. – 18. november in Paris, Nantes, Straßburg, Tourcoing, Toulouse, aber auch in London (für eine nacht), hat bekannt, ist ein schöner erfolg für die teilnahme. Wenn, mit ausnahme des 11. november (u.a. mit der schwedin Lykke Li, im Casino de Paris), alle konzerte pariser haben voll ist, die zwei abende haben schnell ausverkauft waren die 12, mit Damon Albarn als headliner, und die 16 mit den rückkehrern von Jesus and Mary Chain.

Was konnte man erwarten, doch eine gruppe gab ihr bestes in zwei blitze – alben Psychocandy " (1985) und Darklands (1987) -, bevor sie im kreis zu drehen und am ende trennen sich im jahr 1998 ? Im jahr 2007 ist der handel mit heimweh hatte, ließen die brüder gründer Jim und William Reid, sich wieder für einige touren, die haben im moment nichts bestimmtes in sachen erstellen.

auswirkungen Der erbsünde war es ziemlich überwältigend, dass spuren hinterlassen rechtfertigt unsere neugier ? In Großbritannien mitte der 1980er-jahre wurde die produktionen, die zu glatt, pop, synthetische hatten die gitarren gefunden von romantisch mit The Smiths. In der folge The Jesus and the Mary Chain, ihre redonnaît der geschmack von leder und schwefel.

Bruitisme von den anfängen

In einem vorort von Glasgow, die brüder Reid (Jim am gesang, William an der gitarre) feierten ihre obsessionen rock, indem der leichenhalle hypnotische "the Velvet Underground", die melodien naiven Beach Boys oder der Shangri-Las, und ein bruitisme provokativ geerbt, die punk-welle.

Die konzerte in den anfängen bestand-und stromschlaggefahr besteht. Zwanzig minuten versenkt-feedback-beziehungen an die öffentlichkeit wandten, mit essig – man erinnert sich an ein konzert in paris, im Elysée-Montmartre, 1987, wo Jim Reid versucht habe, knock-out ein zuschauer mit seinem mikrofonständer.

« Hallo » und « danke »

am Sonntag, vor der saal füllt die Zikade, man merkt, dass der sänger hat inzwischen gelernt, sich zu sagen « hallo » und « danke ». Gekleidet in eine lederjacke und ein t-shirt, " Modern Lovers (gruppe kult-rock-us-1970), der fünfziger bewahrt hat seine linie und eine verkocht post-ado ewig deprimiert.

neben ihm, sein bruder erlitt mehr grausam das gewicht der jahre, aber sie spielt in der wende von drei viertel der mit dem rücken zum publikum. Ihrem ersten manager, Alan McGee, der gründer des legendären label, Creation, und ehemaliger mentor der band Oasis, hat schön sein einkommen in den angelegenheiten, die gruppe, ergänzt durch ein gitarrist, ein bassist und ein schlagzeuger, läßt die provokationen jungfische, um sich auf seine verzeichnis.

Elégance elektrisch

Die regengüsse verzerrungen, die einst die meisten der titel Psychocandy sind auch aufgegeben zu gunsten eines eleganz elektrische nimbée reverb. Eine mischung aus offenheit « sixties » und klarheit schwarze tür gift intakte titel wie Some Candy Talking oder April Skies.

Wenn der beginn des konzertes fehlt ein wenig der überzeugung, band finden sie schnell genug inbrunst, dass man springt in ihre fantasien rock. Diejenigen, die ermöglichten, die pendler schottischen der flucht aus ihrem grauen träumen von spritztour mit dem motorrad (The Living End), geschlecht abweicht (Just Like Honey), New York Factory (Darklands).

Verstärkt durch einen cocktail amphetamin -, pulver-und LSD, diese flucht führte musikalisch durch die begegnung der rausch und betäubung.

Wenn die beherrschung sonic der gruppe neigt dazu, zu beweisen, dass die behauptet nicht zu wissen, führen von nun an leben, gute väter, songs wie "Never Understand You Trip Me Up oder Upside-Down – _ « Inside I‘ m upside down » _ bleiben hymnen benannt, was die englischen journalisten Nick Kent hatte unter dem namen The Dark Stuff, der vor schädlichen und faszinierende rock.

Lesen sie auch : Zurück aus dem rock den Inrocks

In:
No Comments yet, be the first to reply

Schreibe einen Kommentar